01.09.2022

Start ins Schuljahr 2022 / 2023

Am Montag, dem 05.09.2022, beginnt das neue Schuljahr für die Klassen 2 bis 4 um 7.45 Uhr. Der
Unterricht endet um 12.20 Uhr.

erster-schultag-2022.jpgDie Schulneulinge und deren Eltern sind für 8.30 Uhr zu einem gemeinsamen Gebet und
Segenswünschen auf den Schulhof eingeladen. Gegen 9.00 Uhr beginnt dort die Einschulungsfeier.
Anschließend begleiten die Schulpaten die Erstklässler in ihre Klasse. Hier haben die Schulneulinge
Unterricht mit der Klassenlehrkraft bis 11.00 Uhr. Während der Wartezeit stehen für die Eltern
Kaffee und Kuchen bereit. Die Bewirtung übernehmen die Eltern der Viertklässler.

Die FGTS ist für die Schüler und Schülerinnen der 2. bis 4. Klasse ab dem ersten Tag und für die
Erstklässler ab dem zweiten Tag geöffnet.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern und besonders den Erstklässlern einen guten Start ins
neue Schuljahr 2022/23.

GS Besseringen - 10:37:10 @ Schuljahr 2022/2023

18.07.2022

Ein Tag bei der Feuerwehr ( Schülerreporter der Kl.4)

94651972-6FFF-4AF5-A77A-A8A46B6CDBAC.jpegDie Klasse 4 der Grundschule Besseringen hatte am 15.07.22 ihre Brandschutzerziehung bei der freiwilligen Feuerwehr. Dort hielten zwei Feuerwehrleute einen Vortrag über die Arbeit bei der Feuerwehr, die 5W-Fragen, das Verhalten im Brandfall und die Art und Weise wie man Feuer löscht. Sie erklärten auch, wie man ein Feuer verhindert, welches Material brennbar ist, was bei einer Verbrennung passiert, was ein Feuer braucht, woraus die Feuerwehr besteht und wie man ein Streichholz richtig benutzt. Einer der beiden Feuerwehrleute zeigte an Experimenten wie man Kerzen richtig anzündet. Der andere zeigte wie man eine Uniform anzieht und woraus sie besteht. Außerdem wurden den Kindern die Schilder für Notausgänge, Hydranten und Feuerabwehr gezeigt. Es wurde auch für die Jugendfeuerwehr geworben, die ab 8 Jahren freigegeben ist. Jeder Schüler bekam zum Schluss noch einen Stundenplan und einen Turnbeutel.  ( Marlene Kächele,Kl. 4)

( Bild:Sienna Rizzo, Kl. 4)

C5F838AC-8186-4BF9-B61C-68EAEB1602F5.jpeg

( Mia Schneider, Kl. 4)

GS Besseringen - 18:18:25 @ Schuljahr 2021/2022

21.11.2021

Welche Schule für mein Kind? Elterninfo zum Schulwechsel

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Viertklässler,

im kommenden Schuljahr wird Ihr Kind unsere Schule verlassen und an eine weiterführende Schule wechseln. Sie haben nun die Qual der Wahl: „Welche Schule für mein Kind?“
Daher möchten wir Sie über die Möglichkeiten und Perspektiven der verschiedenen weiterführenden Schulformen informieren. Das Bildungsministerium hat dazu eine PräsentationWelcheSchulefrmeinKind_Elterninfo_2021_22.pdf hier herunterladen zusammengestellt, in der Sie über die einzelnen Schulformen sowie deren Schwerpunkte und Zielsetzungen informiert werden. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen werden wir die entsprechende Informationsveranstaltung nicht in Präsenzform durchführen.
Wenn Sie noch ergänzende Fragen dazu haben, fühlen Sie sich herzlich eingeladen um ein Gespräch zu bitten.

Des Weiteren finden, eventuell in anderer Form, Veranstaltungen an den weiterführenden Schulen statt. Hierüber wird separat von den einzelnen Schulen über die Presse und online informiert.
Zusätzlich finden individuelle Beratungsgespräche (09.01.22 – 08.02.22) nach der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse mit den Klassenlehrkräften an der eigenen Schule statt.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern viel Freude und gutes Gelingen bei der zukünftigen Schulauswahl!

Herzliche Grüße

Elke Lehnen

GS Besseringen - 14:47:30 @ Schuljahr 2021/2022

19.10.2021

Elterninformation zu den Lolli-Antigen-Schnelltests nach den Herbstferien [19.10.2021]

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

lolli-21.jpgTesten ist essentieller Bestandteil einer umfassenden Pandemie-Bekämpfungs-Strategie von Bund und Land. Als ein zusätzlicher Baustein zum Infektionsschutz werden bereits seit Februar 2021 zweimal wöchentlich Tests in den Schulen durchgeführt.
Ab 2. November 2021 werden die Testungen in unserer Schule in Form von Lolli-Antigen-Schnelltests stattfinden.
Sofern Sie der Teilnahme Ihres Kindes am schulischen Testangebot zustimmen, kann Ihr Kind seine Testpflicht als Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht (§ 1 Abs. 3 der Verordnung zum Schulbetrieb und zum Betrieb sonstiger Bildungseinrichtungen sowie zum Betrieb von Kindertageseinrichtungen während der Corona-Pandemie) auf diese Weise erfüllen
Wenn sich das Testangebot an unserer Schule ändern sollte, also eine andere Testmethode angewendet eingeführt werden sollte, würden Sie hierüber rechtzeitig informiert.

Testdurchführung
Die Tests werden in der Regel an zwei Tagen in der Woche von den Kindern selbst unter Supervision von dafür geschulten Testhelfer*innen im Klassenraum Ihres Kindes durchgeführt. Dabei wird die vom Hersteller zur Verfügung gestellte Gebrauchsanleitung für die Durchführung des Testes selbstverständlich beachtet. Die Tests finden in der Regel zweimal pro Woche, Dienstag und Donnerstag, statt. Im Falle eines positiven Testergebnisses in der Klasse bzw. der Lern-  oder Betreuungsgruppe kann die Frequenz auf eine tägliche Testung an fünf aufeinanderfolgenden Schultagen gesteigert werden.
Ihr Kind erhält an seinem Platz im Unterrichtsraum einen Speichelsammler in Form eines Schwämmchens („Lolli“), der in den Mund genommen werden muss, so dass der Speichel von selbst in den Schwamm einziehen kann. Der Speichelsammler wird dann vom Kind in die Testkassette, in der die Testreaktion stattfindet, eingeklickt. Das Ergebnis wird dann nach 10 Minuten abgelesen.
Anschließend waschen sich alle Kinder ihre Hände gründlich oder desinfizieren sie mit einem geeigneten Händedesinfektionsmittel.
Bei dem aktuell eingesetzten Test  handelt es sich um den Ultimed Covid-Antigen Speicheltest.
Der eingesetzte Test ist vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) für die professionelle Anwendung  zugelassen. Die verwendeten Materialen erfüllen die Kriterien hinsichtlich der gesundheitlichen Unschädlichkeit.
Entgegen der möglichen Suggestion durch den Namen „Lolli-Test“ werden durch das Lutschen keine Geschmacksstoffe oder sonstige Stoffe an die Anwendenden abgegeben, sondern es wird vielmehr Bezug auf die Anwendung durch „in den Mund nehmen und lutschen“ bei der Probenabnahme abgezielt.

Testergebnis
Das Testergebnis ist nach ca. 10 Minuten verfügbar. Wenn der Test negativ ist, kann Ihr Kind weiter am Unterricht teilnehmen.
Ist der Test positiv, besteht bei Ihrem Kind der Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus. Sie werden dann von der Schule darüber informiert. Ihr Kind muss dann von der Schule abgeholt werden, da es zunächst nicht mehr am Unterricht teilnehmen bzw. die Schule besuchen kann.
Parallel dazu müssen wir als Schule nach den Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes (§ 6 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. t und § 8 Abs. 1 Nr. 7 IfSG) das Gesundheitsamt über den positiven Test des Kindes informieren. Dabei müssen wir dem Gesundheitsamt einige Informationen, z.B. Ihren Namen, den Namen und die Klasse Ihres Kindes, Ihre Adresse und Telefonnummer, Datum der Testung geben, damit sich das Gesundheitsamt mit Ihnen in Verbindung setzen kann. Ihr Kind sollte sich, bis das Gesundheitsamt sich bei Ihnen meldet, in häusliche Isolation begeben (d.h. es sollte zuhause bleiben und keine Kontakte nach außen bzw. mit weiteren Personen haben). Informationen zum weiteren Vorgehen erhalten Sie dann vom Gesundheitsamt. Sollte das Gesundheitsamt eine Quarantäne anordnen und müssen Sie deswegen Ihr Kind zu Hause betreuen, können Sie gegebenenfalls einen Anspruch auf Kinderkrankengeld (unbezahlte Freistellung gem. § 45 Abs. 2a SGB V) oder gemäß § 56 Abs. 1 a IfSG geltend machen.

Testpflicht
Gemäß der § 1 Abs. 3 und 4 der „Verordnung zum Schulbetrieb und zum Betrieb sonstiger Bildungseinrichtungen sowie zum Betrieb von Kindertageseinrichtungen während der Corona-Pandemie (https://www.saarland.de/DE/portale/corona/service/rechtsverordnung-massnahmen/rechtsverordnung-massnahmen_node.html) können am Präsenzunterricht und am Betreuungsangebot nur die Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die ihre Testpflicht erfüllen. Die Testpflicht kann durch die Teilnahme an den zweimal wöchentlich in der Schule angebotenen Testungen erfüllt werden.
Die Testpflicht kann außerdem auch erfüllt werden, indem an den beiden Tagen, an denen der Test in der Schule stattfindet, ein anderer Nachweis  darüber vorgelegt wird, dass ihr Kind nicht mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert ist. Gültig sind Testzertifikate, die einen an einer privaten oder im Auftrag des Saarlandes betriebenen Teststelle (z.B. private Teststelle, Testzentrum oder Apotheke) mit negativem Ergebnis durchgeführten SARS-CoV-2 PoC-Antigen-Test oder Selbsttest bescheinigen. Ein solcher anderweitiger Nachweis ist dann zu akzeptieren, wenn er auf einer Testung beruht, die am Vortag der an der Schule angebotenen Testung oder am gleichen Tag durchgeführt wurde.
Bitte beachten Sie, dass die Bescheinigung einer privaten Teststelle nicht akzeptiert wird, wenn sie im familiären Kontext und nicht im Zusammenhang mit der Betreibereigenschaft oder der Inanspruchnahme der Dienstleistung ausgestellt wurde.
Vollständig geimpfte oder genesene Personen (§ 3 Nr. 3 bzw. Nr. 5 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung) sind von der Testpflicht ausgenommen.
Die Möglichkeit zur Teilnahme an den schulischen Tests besteht nur für Personen ohne Symptome, die auf eine Infektion mit dem Corona-Virus hinweisen. Personen mit entsprechenden Symptomen dürfen die Schule nicht betreten (s. Musterhygieneplan).
Wenn Sie mit der Teilnahme Ihres Kindes an den Testungen in der Schule nicht einverstanden sind, können Sie Ihr Kind schriftlich und formlos vom Präsenzunterricht abmelden.
Eine Ausnahme stellt es dar, wenn Ihr Kind - meist aus medizinischen Gründen - nicht an der Testung teilnehmen kann und dies durch ein Attest des behandelnden Arztes/der Ärztin bescheinigt wird. In dem Fall gilt das Betretungsverbot nicht. Ihr Kind darf in die Schule kommen.
Ihr Kind ist auch im Falle der Abmeldung vom Präsenzunterricht bzw. bei einem Zutrittsverbot zur Schule weiterhin schulpflichtig. Ihr Kind muss dann am „Lernen von zu Hause“ teilnehmen.

Einverständniserklärung und Datenschutzerklärung
Sofern Sie in den vergangenen Monaten bereits Ihr Einverständnis zur Teilnahme Ihres Kindes an dem schulischen Testangebot erklärt haben, so besteht dies auch weiterhin fort. Sie müssen das beiliegende Formular nicht erneut ausfüllen. Aufgrund der Freiwilligkeit dieser Erklärung, steht es Ihnen selbstverständlich nach wie vor frei, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Sofern Sie bislang noch keine Erklärung abgegeben haben und  mit der Teilnahme Ihres Kindes an den beschriebenen Testungen einverstanden sein, geben Sie bitte das Formular zur Einverständniserklärung ausgefüllt und unterschriebenen in der Schule ab.
Die beigefügte Datenschutzerklärung erhalten Sie zu Ihrer Information. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Einverständniserklärung, auch sofern sie bereits zu einem früheren Zeitpunkt abgegeben wurde, bis zum 31.12.2024 aufbewahrt wird.
Wenn Ihr Kind Ihrerseits zwar an den Tests teilnehmen soll, es sich jedoch weigert, den Testtupfer zu lutschen, wird in dieser Situation selbstverständlich kein Zwang ausgeübt! Sie werden umgehend informiert und gebeten, Ihr Kind von der Schule abzuholen.

Vielen Dank und herzliche Grüße
E. Lehnen, Rektorin

GS Besseringen - 10:18:04 @ Schuljahr 2021/2022

Selbsttests während der Herbstferien [19.10.2021]

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

herbst-21.jpgdie Pandemiesituation ist zurzeit im Saarland relativ stabil. Dennoch werden auch in diesem Jahr die Herbstferien von der Corona-Pandemie geprägt sein. Insbesondere auf die ersten Schultage nach den Ferien muss daher erneut besonderes Augenmerk gelegt werden, um für alle Personen in der Schule nach den Herbstferien einen möglichst sicheren und infektionsfreien Start ins neue Schuljahr zu ermöglichen. Wir bitten daher alle Schülerinnen und Schüler sich vorsorglich während der Ferien regelmäßig zu testen.
Ihr Kind hat dafür von seiner Schule vier Testkits erhalten, die als Selbsttests eingesetzt werden können. Der letzte Test sollte möglichst am letzten Tag vor Schulbeginn (1.11.2021) stattfinden. Eine kurze Anleitung, wie ein solcher Test durchgeführt wird, ist den Testkits beigefügt.
Wir bitten Sie, Ihr Kind beim Testen zu unterstützen, zum Beispiel indem Sie es rechtzeitig daran erinnern oder auch indem Sie ihm beim Testen helfen, wenn es das noch nicht eigenständig kann.

Bitte füllen Sie das Formular zur Selbsterklärung eines negativen Testergebnisses, das Sie ebenfalls von der Schule erhalten haben, aus und geben Sie es Ihrem Kind am ersten Schultag mit in die Schule.
Alternativ kann natürlich auch ein Testzertifikat einer Teststelle oder eines Testzentrums vorgelegt werden, das bei Schulbeginn aber ebenfalls nicht älter als 24 Stunden sein darf.
Sollte das Testergebnis positiv ausfallen, informieren Sie bitte umgehend Ihre Arztpraxis. Dort wird dann alles Weitere veranlasst werden. Ihr Kind darf in dem Fall die Schule zunächst nicht besuchen. Bitte informieren Sie auch die Schule, dass Ihr Kind nicht zur Schule kommen kann.

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen, um auch in der Corona-Zeit einen möglichst sicheren Start ins neue Schuljahr zu gestalten, daher hoffen wir auf Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe bei dieser wichtigen Maßnahme zum Infektionsschutz in der Schule – auch wenn im Hinblick auf die besondere Bedeutung der Schulpflicht und des Schulbesuchs die Vorlage der Selbsterklärung oder des Testzertifikats keine Voraussetzung für die Teilnahme am Unterrichts- und Betreuungsbetrieb am ersten Schultag ist.
Falls Sie die Testkits nicht nutzen möchten, können Sie die Tests selbstverständlich an die Schule zurückgeben.

GS Besseringen - 10:10:55 @ Schuljahr 2021/2022